Eine ganz besondere Atmosphäre herrschte in diesem Jahr beim Sommerfest des Tennisclub Niddatal am vorletzten Juliwochenende. Zum ersten Mal wurde das Fest im Rahmen eines White Dinners gefeiert. Mit Bierzeltgarnituren im Grünen und viel weißer Dekoration rund um die üppig beladene Festtafel erinnerte viel an die Tradition des ehemals rein weißen Sports. Die ausnahmslos in weiß gekleideten Teilnehmer kamen aber nicht nur optisch auf ihre Kosten, sondern vor allem auch kulinarisch. Gemäß den Spielregeln eines White Dinners, quasi eines edlen Picknicks am Tisch, steuerte jeder etwas zu essen und zu trinken bei, so dass sich alle ausgiebig von einem vielfältigen Buffet bedienen konnten. Besonders schön war dabei, dass das White Dinner alle Mitgliederschichten von Jung bis Alt und von Hobbyspieler bis Mannschaftsspieler zusammenbrachte und gemeinsam bis tief in die Sommernacht geschlemmt, getrunken und gelacht wurde. Nach diesem tollen Erfolg ist eine Wiederholung in der kommenden Saison nicht unrealistisch.

Am 30. Juli finden die diesjährigen Mixed-Clubmeisterschaften statt. Beginn ist um 10 Uhr, die Startgebühr beträgt 5 Euro pro Teilnehmer. Anmeldungen sind über die Liste am Clubhaus oder per Email an pressewart(at)tc-niddatal.de möglich. Anmeldeschluss ist am 29.Juli um 18 Uhr.

Liebe Mitglieder,

am Samstag, den 23. Juli 2016 werden wir  auf unserer Anlage das erste TCN-White Dinner auszurichten.

Was verbirgt sich hinter dem „White Dinner“?
Wir wollen gemeinsam „dinieren“, d.h. jeder Teilnehmer bringt etwas zu essen und zu trinken mit und stellt dies auf den vorhandenen Tisch.
Man könnte das Ganze auch als „Picknick am Tisch“ bezeichnen.  Kaltgetränke können in unserem Kühlschrank zwischengelagert werden.
Der Clou an dem White Dinner ist die weiße Inszenierung. Das heißt, dass nicht nur die Tischdecken und die Dekoration weiß sein werden, sondern es wird auch um weiße Kleidung gebeten.
Der Phantasie und dem Stil der Kleidung sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Die weiblichen Mitglieder wird dies nicht vor große Schwierigkeiten stellen, die männlichen können ja notfalls auf helle Sommerhosen oder weiße Tennisshorts zurückgreifen.
Je mehr Gäste sich an diese Vorgabe halten, desto spektakulärer ist am Ende das Gesamtbild.
Beginnen wollen wir am 23. Juli um 19 Uhr.
Auch Nichtmitglieder können gerne mitgebracht werden.
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 20. Juli 2016 unter vorstand@tc-niddatal.de.
Der Vorstand freut sich auf experimentierfreudige Mitglieder und ein tolles Fest.

Bereits zum vierten Mal in Folge hat Sascha Kendel den Titel bei den Herren 40-Clubmeisterschaften errungen. Insgesamt sechs Teilnehmer waren zu den Titelkämpfen angetreten, am Ende konnte keiner Kendel den Titel ernsthaft streitig machen. In der Gruppenphase bezwang Kendel in seiner Gruppe zunächst Helmut Jourdain und Henner Kalden und zog als erster der Gruppe A in das Halbfinale ein. Dort traf er auf Elmar Lippert, der mit einem Sieg über Werner Schultheis den zweiten Platz in Gruppe B erreicht hatte. Das zweite Halbfinale bildeten Stefan Kruger, erster in Gruppe B, und Henner Kalden. Auch im Halbfinale überzeugte Kendel mit einem 6:0, 6:1 Erfolg über Herren 40II-Mannschaftsspieler Elmar Lippert. Im zweiten Halbfinale siegte Stefan Kruger gegen seinen Herren 40I-Mannschaftskollegen Henner Kalden. Im Finale dann aber konnte Stefan Kruger dem Seriensieger Sascha Kendel wenig entgegensetzen und musste sich mit 0:6, 0:6 klar geschlagen geben. Platz drei ging an Henner Kalden, der Elmar Lippert mit 6:4, 6:0 besiegte. Angesichts der deutlichen Ergebnisse darf man gespannt sein, ob sich im nächsten Jahr ein Gegner findet, der den Siegeszug von Sascha Kendel stoppen kann oder ob dieser auch im fünften Jahr in Folge den Titel einfahren wird.

Generationscup2016Während man sich im Alltag über die Grenzen der unterschiedlichen Generationen nicht immer einig ist, schließen sich beim TC Niddatal einmal im Jahr Jung und Alt zusammen, um gemeinsam um den Generationscup zu kämpfen. In diesem Jahr traten an Fronleichnam neun Doppelpaarungen mit einem Altersunterschied von mindestens 20 Jahren zur bereits 10. Auflage des beliebten Turniers an. In zwei Gruppen wurden zunächst über Spielrunden mit einer Dauer von 30 Minuten die vier Halbfinalisten ausgespielt. In Gruppe A zogen das Mutter-Sohn Duo Karin und Markus Bauscher mit vier Siegen sowie die Paarung Sascha Kendel/Leon Kruger ins Halbfinale ein. In Gruppe B errangen die Topfavoriten Tobias Fuchs und Dario Neuhaus klar den ersten Platz, Zweite wurden Stefan Rickel und Jonas Kruger. Bevor es in die entscheidenden Spielrunden ging, wurde der Grill von Grillmeister Christoph Neuhaus angeworfen, so dass sich Spieler und Zuschauer erst mal mit Grillgut und Salaten stärken konnten. Nach einer kurzen Verdauungspause ging es weiter mit der Vorschlussrunde. Im ersten Halbfinale setzte sich die Paarung Bauscher/Bauscher gegen Rickel/Kruger durch, im zweiten Halbfinale waren Fuchs/Neuhaus erfolgreich gegen Kendel/Kruger. Nach zwei spannenden Halbfinalspielen standen also die Finalisten mit den Paarungen Bauscher/Bauscher und Fuchs/Neuhaus fest. Das Finale mit seinen teils spektakulären Ballwechsel wurde vom Applaus der zahlreichen Zuschauer begleitet. Am Ende setzten sich nicht ganz unerwartet Tobias Fuchs, Spieler der ersten Herrenmannschaft, und Dario Neuhaus, Nachwuchsspieler der U18-Mannschaft, durch. Dritte wurden Stefan Rickel und Jonas Kruger. Nach der Ehrung der Sieger und Platzierten wurde das sommerliche Wetter genutzt, um noch bis in den späten Abend in gemütlicher Runde auf der Tennisanlage zusammenzusitzen.

Der nächste Arbeitseinsatz findet am Samstag, den 18.06.2016 von 9-13 Uhr statt.

Anmeldungen bitte an Rainer Zenker unter rainer-zenker(at)web.de oder unter 06034-7613

Am 26. Mai 2016 findet der diesjährige Generationscup statt.

Gespielt wird in festen Doppelpaarungen mit einem Altersunterschied von mindestens 20 Jahren.

Beginn ist um 10:00 Uhr

Startgeld: 10 Euro pro Paar.

Für Verpflegung der Spieler und der Zuschauer wird gesorgt.

Nachdem der TC Niddatal bereits seit 2013 jeden Sommer sehr erfolgreich ein Herren-LK-Turnier durchführt, hat der Verein jetzt mit der ersten Auflage des Pfingst-Jugendturniers sein Turnierangebot erweitert. Am Pfingstsamstag starteten 16 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U12, U14 und U18. Im Kästchensystem wurde das Turnier an einem Tag ausgespielt, jeder Teilnehmer hatte so zwei Spiele garantiert.

Bei der U12 siegte Leon Cremer von SaFo Frankfurt nach zwei deutlichen Siegen klar vor dem Niddataler Nachwuchsspieler Leon Kruger und Colin Teucher vom SC Rosbach. IMG_5689

In der Altersklasse U14 gab es mit neun Spielern die meisten Teilnehmer und es wurden Sieger in gleich drei Kästchen ausgespielt. In Gruppe A siegte Julien Ward vom TC Bruchköbel vor Gereon Senze von Tennis 65 Eschborn. IMG_5703

In Gruppe B setzte sich Tim Keppler vom TC Wölfersheim mit zwei Siegen vor Santiago Wilke von Tennis 65 Eschborn durch. IMG_5692

Und in Gruppe C siegte Sören Hentschel vom TC Friedberg vor den Niddataler U14-Spielern Jonas Kruger und Luca Neuhaus.

IMG_5699

Bei den U18-Spielern kam es nach zwei deutlichen Habfinalspielen zu einem besonders spannenden Duell zwischen den beiden Niddataler Mannschaftsspielern Sascha Lippert und Dario Neuhaus. Im Finale wurde deutlich, dass beide den Sieg auf heimischem Boden unbedingt erringen wollten. Am Ende eines spannenden Spiels mit vielen spektakulären Ballwechseln setzte sich Sascha Lippert hauchdünn mit 11:9 im Champions-Tie-Break durch. IMG_5707

Die Turnierleitung bestehend aus Stefan Kruger, Sascha Lippert und Verena Zenker freute sich über den Erfolg der ersten Auflage des Niddataler Pfingst-Jugendturniers: „Die Spieler und die Zuschauer waren durchweg sehr zufrieden mit der Organisation und der Verpflegung und wir freuen uns darauf, bei der zweiten Auflage im nächsten Jahr noch ein paar mehr Teilnehmer begrüßen zu dürfen.“ Ihr Dank gelte auch allen ehrenamtlichen Helfern und Edeka Maza, der das Turnier als Sponsors unterstützt hat.