Ein volles Programm bot der Tennisclub Niddatal am letzten Samstag im Juli auf seiner Anlage allen Mitgliedern und Tennisinteressierten. Während am Vormittag Grundschulkinder im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Niddatal in die hohe Kunst des Tennisspielens eingeführt wurden, begann am Nachmittag das große Sommerfest. Auf dem vielfältigen Programm stand neben Schnuppertennis für Nichtmitglieder auch das HTV-Tennisabzeichen für Kinder und Jugendliche. Einige der Kinder vom Vormittag ergriffen die Chance, das Gelernte direkt in ein Abzeichen umzusetzen. Das Schnuppertennis und die Ferienspiele weckten bei einigen so viel Leidenschaft am gelben Filzball, dass sie direkt als Neumitglieder im TCN begrüßt werden konnten. Aber nicht nur die Aktiven kamen zu ihrem Vergnügen, auch für die Zuschauer war einiges geboten.
DSC02188Zunächst präsentierte die U14-Mannschaft den zahlreichen Zuschauern in einem Doppel ihr spielerisches Können, in einem Einzel legte dann U18-Spieler Sascha Lippert nach.

Als Highlight des Tages traten TCN-Mitglied Mark Schropp und Mannschaftstrainer Sebastian Strauch in einem Showmatch gegeneinander an.

DSC02177

Mit spektakulären Ballwechseln, knallenden Aufschlägen und herausragender Technik faszinierten die beiden Spieler die gut 60 Zuschauer. Ein Kunstschlag von Strauch durch die Beine verursachte ein lautstarkes Raunen auf den Zuschauerrängen und einen Beifallssturm. Am Ende siegte Strauch klar, doch bei der beeindruckenden Demonstration war das Ergebnis letztlich zweitrangig.

DSC02184

Im Anschluss an das Showmatch konnte jeder dann sein Können beim Aufschlag demonstrieren und seine Aufschlaggeschwindigkeit messen lassen. Die besten Teilnehmer erreichten dabei Spitzenwerte über 160 Stundenkilometer. Auf dem Platz nebenan sorgten einige TCN-Mannschaftsspieler für Belustigung bei den Zuschauern, als sie ein Kleinfeldmatch mit Kinderschlägern austrugen.

 

Zur Stärkung gab es eine köstliche Auswahl an Kuchen, feinstem Grillgut und Salaten. Den krönenden Abschluss des Tages, wie sollte es in guter TCN-Tradition anders sein, bildete eine Partie Bingo. IMG_4114

In Vertretung des schon legendären aber leider verhinderten Moderators Christian Osmalz übernahm der Erste Vorsitzende Lutz Kämper die ehrenvolle Aufgabe der Nummernansage. Und er machte seiner Rolle alle Ehre. Unter viel Gelächter wurden drei nervenaufreibende Runden Bingo gespielt, an deren Ende der ein oder andere vergeblich auf die letzte fehlende Zahl warten musste. In gemütlicher Runde, hervorragend versorgt mit allerhand Speis und Trank saß man dann noch bis tief in die Nacht zusammen.

Ein Trost für diejenigen, die das Sommerfest aus unerklärlichen Gründen verpasst haben sollten: eine Wiederholung des Spektakels ist alles andere als ausgeschlossen. Das nächste Mal also frühzeitig rot anstreichen im Kalender!

Noch nie hat eine Mannschaft des TC Niddatal in der Hessenliga, der höchsten Liga auf Landesebene, gespielt. Die Herren 60-Mannschaft hatte in dieser Saison vor dem letzten Spieltag als Tabellenführer alle Karten in der Hand, dies zu ändern. Doch alles Bibbern, Zittern und Daumen drücken hat am Ende nicht gereicht, die Herren 60 haben den ersehnten Aufstieg in die Hessenliga um Haaresbreite verpasst. Im letzten Spiel gegen den Mitkonkurrenten um den Aufstieg Mörfelden reichte es für die ersatzgeschwächten Senioren des TC Niddatal nur für ein 1:5, ein 2:4 hätten sie für den Aufstieg benötigt. So stieg letztlich Mörfelden aufgrund einer nur um fünf Sätze besseren Bilanz auf. Der Herren 60 des TCN müssen somit im kommenden Jahr einen erneuten Anlauf zum historischen Aufstieg in die Hessenliga nehmen. Dann hoffentlich mit weniger Verletzungspech auf der Zielgeraden.

Auch bei den anderen Mannschaften verlief die Saison 2015 alles andere als rund. Ohne einen einzigen Sieg muss die 1. Herrenmannschaft den Abstieg aus der Bezirksoberliga antreten. Ähnlich ergeht es auch den Herren II, die zwar immerhin ein Unentschieden erringen, damit aber den Abstieg aus der Kreisliga A nicht verhindern konnten.  Die Herren 40 beenden die Saison ebenfalls ohne Erfolg auf dem letzten Tabellenplatz in der Kreisliga B. Über zumindest einen Sieg freuen konnten sich die Herren 30. Zu mehr als dem vorletzten Platz in der Tabelle der Bezirksliga A reichte es trotzdem leider nicht.

Positiver verlief die Saison bei den Damen und den beiden Jugendmannschaften. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen reichte es zwar auch bei den Damen nur zum vorletzten Tabellenplatz, mit dem damit gesicherten Klassenerhalt wurde aber das Mindestziel für die Saison erreicht. Die gemischte U14 ging 2015 in ihre erste Saison. Einige der Spieler hatten zuvor noch keine Mannschaftsspiele bestritten, so dass es vor allem darum ging, Erfahrungen zu sammeln. Dass dabei sogar ein Sieg eingefahren wurde, ist als toller Erfolg zu werten und macht Hoffnung für die Zukunft. Gleiches gilt für den Nachwuchs in der U18 Mannschaft, die mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen  als einzige Mannschaft neben den Herren 60 eine positive Bilanz aufweisen kann. Der damit erreichte dritte Tabellenplatz ist eine gute Leistung und zugleich auch Ansporn für das nächste Jahr.

 

Plakat Sommerfest_2015

Für den 25.07.2015 haben wir einen „Tag der offenen Tür“ organisiert. Dazu laden wir alle Mitglieder und Interessierte ganz herzlich ein.

Das Programm sieht einige interessante Aktionen vor … siehe Anhang. Wir starten um 14:30 Uhr auf unserer Anlage.

Natürlich funktioniert ein solches Fest nicht ganz ohne Unterstützung – wir bitten um Salat- und Kuchenspenden. Bitte die Spenden bei Stefan Kruger unter jugendwart@tc-niddatal.de anmelden. Vielen Dank im Voraus.

Wir würden uns freuen möglichst viele Vereinsmitglieder an diesem Tage begrüßen zu dürfen. Ein bisschen Werbung im direkten, persönlichen Umfeld schadet auch nicht!

U14CM

Nachdem beim Tennisclub Niddatal bereits im Mai die U18 ihren diesjährigen Meister ausgespielt hatten, war es im Juni an der Zeit den Vereinsmeister bei den U14-Junioren zu ermitteln. In der Team-Tennis-Runde tritt der TCN in dieser Saison mit einer gemischten U14-Mannschaft an, so dass, wie schon im vorigen Jahr, auch die Vereinsmeisterschaft in einem gemischten Wettbewerb ausgetragen wurde. Nach vielen spannenden und engen Partien standen mit Marco Schiffner, Jonas Kruger, Elena Lippert und Joey Kämper zwei Jungen und zwei Mädchen im Halbfinale. Hier konnten sich schließlich die beiden Jungen durchsetzen und in das Finale einziehen.  Und auch hier war nochmal das Nervenkostüm der jungen Teilnehmer gefragt. Schließlich konnte sich Jonas Kruger mit 6:4 und 6:3 gegen Marco Schiffner durchsetzen und so den Titel bei den U14-Vereinsmeisterschaften erringen. Noch etwas enger verlief das Spiel um Platz drei. Hier besiegte Joey Kämper erst im Champions-Tie-Break ihre Mannschaftskollegin Elena Lippert mit 5:7, 7:5 und 11:9.

Herren 40 CM

Eine Vereinsmeisterschaft jagt zurzeit die nächste beim Tennisclub Niddatal. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits die U18 und die Herren B ihren Meister ausgespielt hatten, waren nun die Herren 40 an der Reihe. Elf Teilnehmer traten im K.O.-Modus gegeneinander an. Die Verlierer der ersten Runde verabschiedeten sich in die Nebenrunde, während die Sieger ins Viertelfinale einzogen. Nicht ganz unerwartet lautete nach vielen hart umkämpften Partien am Ende die Finalpaarung dann Sascha Kendel gegen Jörg Tschernich, eine Neuauflage des Vorjahresfinals. Wie bereits im vergangenen Jahr konnte sich auch diese Mal der Herren I-Spieler Kendel gegen den Herren 30-Mannschaftsspieler Tschernich durchsetzen. Nach einem spannenden und spielerisch hoch ansehnlichen Spiel lautete das Ergebnis 6:2, 6:2 für Sascha Kendel, der damit bereits seinen dritten Herren 40-Titel in Folge erringen konnte. Das Spiel um Platz drei gewann Stefan Kruger mit 4:6, 6:1, 6:3 gegen Lutz Kämper. Im Finale der Nebenrunde siegte Henner Kalden mit 6:0, 6:1 gegen Stefan Schiederig.

 

HerrenB

Über das Pfingstwochenende wurde beim Tennisclub Niddatal die Vereinsmeisterschaft der Herren-B Konkurrenz ausgespielt. Startberechtigt waren alle Mitglieder ohne Leistungsklasse oder mit einer Leistungsklasse zwischen 15 und 23.  Im K.O.-Modus spielten die acht Teilnehmer den Sieger aus. Nach der ersten Runde zogen die Gewinner Max Schultheis, Markus Meyer, Henner Kalden und Sascha Lippert in die Halbfinals ein, die Verlierer spielten in der Nebenrunde weiter.  In den Halbfinalspielen konnten sich Markus Meyer und Henner Kalden durchsetzen und in das Final einziehen. Der bereits angeschlagene Henner Kalden musste im Finale dann beim Stand von 1:6 aus seiner Sicht verletzungsbedingt aufgeben, so dass der diesjährige Vereinsmeister der Herren B-Konkurrenz des TC Niddatal Markus Meyer heißt. Im Spiel um Platz drei siegte Max Schultheis nach einem spannenden Spiel mit 6:3 und 6:4 gegen Sascha Lippert. Die Nebenrunde gewann Dario Neuhaus mit 6:3, 6:3 gegen Oliver Burghardt. (Ergebnisse im Überblick)

Zeitgleich zu den Herren 40 CM findet am 04. bis 06. Juni 2015 auch die Clubmeisterschaft der unter 14 jährigen statt. Diese wird als gemischte Konkurrenz ausgetragen.

Beginn ist um 10:00 Uhr

Startgeld: 5 Euro

Die Anmeldung erfolgt über den Aushang der Teilnehmerliste in der Hütte oder per Mail an Jugendwart@tc-niddatal.de

Teilnahmebedingung: Mädchen und Jungen bis 14 Jahre

Anmeldeschluss:  Dienstag, 02.06.2015

Am 04. bis 06. Juni 2015 finden die diesjährigen Herren 40 Clubmeisterschaften statt.

Beginn ist um 10:00 Uhr

Startgeld: 5 Euro

Die Anmeldung erfolgt über den Aushang der Teilnehmerliste in der Hütte oder per Nachricht an Sascha Kendel Tel. 0177 7037753

Anmeldeschluss:  Dienstag, 02.06.2015

Inzwischen schon traditionell gehört der Vatertag beim Tennisclub Niddatal den Damen im Verein. An der dritten Auflage des Damen-Tennis-Tags an Christi Himmelfahrt nahmen wie bereits im vergangenen Jahr wieder 17 tennisbegeisterte Spielerinnen aller Altersklassen teil.

DSC01070

Turnierleiterin Ute Brinkmann loste jeder Teilnehmerin eine Startnummer zu und schon konnte der Spaß beginnen. In zufällig ausgelosten Doppeln wurde pro Runde über zwanzig Minuten gespielt, als Zeichen des Sieges wurden nach jeder Runde Schleifchen verteilt. Alle volljährigen Spielerinnen durften sich zudem zwischen den Spielen ein Schlückchen Sekt gönnen. Um die Mittagszeit wurde eine Pause eingelegt, in der sich alle Spielerinnen und die Zuschauer mit Grillgut und Salaten stärken konnten. Nach vielen engen Partien und umkämpften Punkten lagen nach der letzten Spielrunde dann gleich sechs Damen gleichauf bei den errungenen Siegen. Da der Spaß und das gemütliche Beisammensein an diesem Tag im Vordergrund standen, wurde auf das Ausspielen einer Siegerin verzichtet. Stattdessen konnten sich alle sechs Siegerinnen über Preise freuen. Siegreich waren Elena Lippert, Kathrin Tschernich, Hilde Hain, Martina Kunisch, Dorothe Bücken und Angelika Mrozik. Nach der Siegerehrung gab es für alle Teilnehmerinnen noch Erdbeeren mit Sahne, das berühmte Gedeck, das alljährlich auch beimGrand-Slam-Turnier in Wimbledon reißenden Absatz findet.

DSC01059

U18Meister2015

Bei den diesjährigen  TCN-Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen unter 18 Jahre konnte sich der Mannschaftsführer der U18 Mannschaft Sascha Lippert deutlich gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Insgesamt vier Teilnehmer traten am verlängerten Vatertagswochenende an und spielten die Meisterschaft im Modus Jeder gegen Jeden aus. Lippert setzte sich dabei in allen Spielen mit klaren Ergebnissen durch. 6:0, 6:2 lautete das Ergebnis gegen Welf Bücken, 6:0, 6:1 siegt er gegen Jonas Kruger und im entscheidenden Spiel bezwang er Dario Neuhaus mit 6:1, 6:1. In allen drei Matches zusammen gab Lippert also nur fünf Spiele ab.  Platz zwei sicherte sich sein Mannschaftskollege Dario Neuhaus, der zwei seiner drei Spiele gewinnen konnte, Platz drei ging an Welf Bücken. Als einziger Teilnehmer aus der U14-Mannschaft landete Jonas Kruger auf dem vierten Platz.

DSC01090.JPG